Borreliose Behandlung


Klassischerweise wird eine Borreliose Behandlung mit Antibiotika behandelt. Diese werden entweder oral, in schwereren Fällen auch intravenös verabreicht. Hauptsächlich zur Anwendung kommen dabei Tetracycline oder Amoxicillin. Diese Borreliose Behandlungsdauer beträgt zwischen 2 und 4 Wochen.

Wichtig ist dabei ein möglichst frühzeitiger Behandlungsbeginn, denn je früher Antibiotika eingesetzt werden, desto größer sind die Chancen auf eine vollständige Heilung.  Neben dieser schulmedizinischen Borreliose Behandlung existieren weitere, zumeist naturheilkundliche Ansätze. So kommen in der Naturheilkunde verschiedene Nosoden in unterschiedlichen Potenzierungen zur Anwendung.

Borreliose Behandlung durch eine homöopathische Zubereitung

Bei einer Nosode handelt es sich um eine homöopathische Zubereitung, die beispielsweise aus Krankheitserregern hergestellt wird. Zur Behandlung der Borreliose stehen in erster Linie die Nosoden “Borrelia” und “Zecke” zur Verfügung. Oft wird empfohlen die Nosoden prophylaktisch einzusetzen. Um die Tendenz von Zecken gebissen zu werden, zu senken, hat sich hierfür die Zeckenbissfieber – Nosode C 200 als einmalige Doppelgabe pro Saison bewährt.

Auch weitere homöopathische Mittel können bei einem Zeckenbiss eingesetzt werden. So empfiehlt die Homöopathie zur Behandlung der Borreliose Ledum, Arnica, Rhus toxicodendron oder Hypericum als Erste-Hilfe-Maßnahme nach einem Zeckenstich.

Borreliose Behandlung mit Heilpflanzen

Neben homöopathischen Präparaten haben sich auch bestimmte Heilpflanzen in der Behandlung von Borreliose als wirksam erwiesen. Die wichtigste Heilpflanze, die bei einer Borreliose zum Einsatz kommt, ist die Karde. Die Kardenwurzel kann als Tinktur oder Tee gegen die Borreliose eingesetzt werden, wenn eine Therapie mit Antibiotika nicht anschlägt oder auch begleitend zu einer Antibiotikabehandlung. Hierbei macht man sich den entgiftenden und antibakteriellen Effekt dieser Heilpflanze zunutze. Auch die giftausleitende Klette wird gerne zur Behandlung der Borreliose verwendet.

© Ralph Courtez - Medien.Net | Impressum | Disclaimer | AGB´s | Copyright | Hans GOGG Medien.Net | GOGG & Partner Medien.Net